Forex Handel

Laut der einer Studie liegt das aktuelle Handelsvolumen vom Währungshandel bei rund 4 Trillionen Dollar pro Tag – ein Volumen, das der Aktienmarkt erst innerhalb von 6 Monaten erreicht. Es gibt viele Forex Broker auf dem Markt, die zu Ihren Bedürfnissen als Forex Händler passen.

Forex Broker sind in einigen verschiedenen Kategorien vertreten, die Sie verstehen sollten, wenn Sie sich für den richtigen Broker entscheiden möchten. Es gibt seriöse Marktmacher, die ihre Gewinne über die Spreads von Kauf- und Verkaufspreisen machen. Aber es gibt, wie fast überall, auch schwarze Schafe auf dem Forex Markt, die die Spreads künstlich manipulieren, sodass sie mehr Geld verdienen.

STP (straight through processing) Broker sind schon ein Schritt in die richtige Richtung, da sich ihre Systeme für Angebote fast mit den Angeboten von Banken vergleichen lassen. Diese Art von Brokern sind eine Art Marktmacher. Ab und zu leiten sie eine Transaktion an unabhängige Händler weiter. Doch wenn die Transaktion so gemacht wird, dass sie mehr Geld machen, wenn sie als Marktmacher durchführen, dann werden sie die Transaktion oftmals im eigenen Haus halten und sie zu ihrem Vorteil manipulieren.

Eine weitere Kategorie der Forex Broker sind die ECN (eletronic communications network) Broker, die keine Gewinne über die Spreads machen und deswegen kein Interesse an einer Manipulation haben. Für eine kleine Gebühr von rund 1 $ pro gehandelte 10.000 $ ermöglicht ein ECN Broker einer Person über ihre Plattform zu kaufen oder zu verkaufen.

Wenn Sie sich nach einem Forex Broker umschauen, sollten Sie noch ein paar Dinge nicht außer Acht lassen. Hier sind einige Anregungen, worauf achtzugeben ist:

Handel – Die meisten Forex Broker bieten ein Demo-Konto, sodass sie etwas üben können, bevor Sie mit Echtgeld handeln. Die meisten Broker bieten universelle Konten, wo Sie zwischen verschiedenen Niveaus wählen können. Aber die meisten bieten Mini- und Standardkonten, wo geregelt ist, wie viel investiert und gehandelt werden darf.

Zahlung – Nicht jeder Broker akzeptiert die gängigen Kreditkarten. Ist es in Ordnung für Sie, die Gebühr von 25 $ pro Überweisung zu zahlen? Seien Sie auf der Hut, um sich vor ungewollten Überraschungen zu schützen.

Handelsplattformen – Wählen Sie auch die Plattform mit Bedacht, über die Sie die Währungspaare handeln möchten. Einige Broker bieten eine internetbasierte Plattform, auf die man von überall zugreifen kann. Bei anderen muss man sich separat eine Software-Applikation herunterladen.

Ein aktuelle Übersicht der besten Forex Broker erhalten Sie hier:

Der Forex Markt ist wie ein großer Spielplatz für erwachsene Kinder. Also passen Sie auf, dass Ihnen das Nachbarkind den Sand nicht in die Augen wirft und Sie die Gefahren nicht sehen.

Forex Handel oder der Handel mit Währungen ist der Akt, mit dem man Währungen der Welt kauft oder verkauft. Der Forex Markt ist der Markt, über den Sie die Währungen handeln können. Ein Währungshändler – egal ob Bank, Unternehmen oder Individuum – muss sich mit den Begebenheiten des Marktes vertraut machen und die Änderungen überwachen und agieren, wenn eine große Möglichkeit des Profits besteht.

Ein typisches Szenario könnte ungefähr so aussehen:

Ein Händler schaut sich den Britischen Pfund (GBP) und den Amerikanischen Dollar (USD) an. Das wird als Währungspaar bezeichnet. Der Britische Pfund ist die Basiswährung und der Dollar ist die sekundäre Währung. Eine Nachricht, dass der Wert des Britischen Pfundes im Vergleich zu vorher gestiegen ist, kreiert eine positive Reaktion und eine Spitze im Wert des Britischen Pfundes. Das wird im Gegenzug einen Anstieg für das Währungspaar GBP/USD schaffen. Wenn aber auf der anderen Seite dieses Szenario für den Dollar eintritt, dann würde das Währungspaar fallen.

Mit jedem Szenario kann man einen Profit erzielen, abhängig davon, welches Währungspaar gekauft oder verkauft wird. Der Preis einer Währung innerhalb eines Währungspaares wird von vielen Faktoren bestimmt. Unter anderem sind das Änderungen in der Politik eines Landes, wirtschaftliche Ereignisse oder auch – man mag es kaum glauben – Naturkatastrophen. Jede Änderung, die das Potenzial hat den Wert einer Währung zu beeinflussen, egal wie gering, kann den Wert eines Handels mit den Währungen innerhalb weniger Minuten beeinträchtigen.

Der Handel mit Währungen kann von Zeit zu Zeit auch sehr risikoreich sein. Der Währungsmarkt kann, im Vergleich zu anderen Märkten, sehr schwunghaft sein. Ein gut bewehrtes Mittel, wenn man mit Währungen handeln möchte, ist definitiv die Nutzung von konservativem Risikomanagement, wenn man langfristige Erfolge feiern möchte. Es gibt viele Aspekte für ein effektives Risikomanagement, doch letztendlich sollten Sie einem Handel mit Währungen immer mit Bedacht angehen und einen soliden Handelsplan bereithalten.

Also, bevor Sie sich auf den Währungsmarkt stürzen und Ihr Glück mit den Währungen dieser Welt versuchen, beachten Sie diese kleinen Hinweise um ein Desaster zu verhindern. Es ist wichtig sich vor dem Handel zu informieren, da sich die Werte der Währungen in nur wenigen Augenblicken ändern können. Jemand, der erfolgreich auf dem Forex Markt handelt, ist jemand, der sich ausreichend über den Forex Markt informiert hat, bevor er mit dem Handel begonnen hat und auch weiterhin versucht zu lernen, da sich der Markt auch ständig ändert. Also, Augen auf, wenn Sie Ihre Währungspaare wählen und viel Erfolg! Gute Broker auch für Binäre Optionen sind dabei EZTrader oder 365Trading.